Forschungsprojekt "sicher im Sport"

Die größte deutsche Breitensport-Studie zu sexualisierten Grenzverletzungen, Belästigung und Gewalt startet mittels Online-Befragungen. Beim durch den Landessportbund NRW geförderten Forschungsprojekt „SicherImSport“, dem sich mittlerweile neun weitere Landessportbünde angeschlossen haben, bittet in dieser Woche das beteiligte Universitätsklinikum Ulm per Link die Mitglieder von Sportvereinen um hilfreiche Antworten.

Eine weitere Befragung richtet sich parallel an die Vorsitzenden bzw. Geschäftsführungen sowie Ansprechpersonen zum Kinderschutz/zur Prävention sexualisierter Gewalt in den jeweiligen Stadt- und Kreissportbünden und Fachverbänden - verantwortlich für die Durchführung ist hierbei die Bergische Universität Wuppertal.

Bei der Studie mitmachen, kann jedes Mitglied in einem Sportverein ab 16 Jahren. Wir freuen uns über Unterstützung.

Weitere infos zu dem Projekt findet ihr  HIER auf der seite des LSb NRW

HIER geht es zu der Umfrage